Die Metalldecken der Mitglieder des TAIM e. V. sind in vielerlei Hinsicht wirtschaftliche Lösungen. Zum einen reduzieren die mit hohem Vorfertigungsgrad produzierten Deckenbauteile den bauseitigen Abfall und steigern gleichzeitig die Qualität des Endprodukts. Zum anderen sorgt dies aber auch bei der Montage für einen geringeren zeitlichen Aufwand und reduziert damit die Kosten. Außerdem können preisgünstige Metalldeckensysteme, wie z. B. Kassetten- oder Paneeldecken mit aufwändigeren Systemen vielfältig kombiniert werden. Im Vergleich zu den meist preisgünstigeren Alternativprodukten aus Gips oder Mineralfaser lohnt der Einsatz von Metalldecken durch ihre Robustheit und einfache Pflege sowie hochwertiger Oberflächen und Materialien vor allem auf längere Zeit betrachtet.

Ein weiterer guter Standpunkt in Sachen Wirtschaftlichkeit stellen die höchst effizienten Heiz- und Kühltechnologien bei Klimadecken dar. Dank niedriger Vorlauftemperaturen und den Vorteilen der Strahlungswärme sparen Metalldecken mit Heiz-/Kühltechnologie im Betrieb nicht nur bares Geld sondern schonen auch nachhaltig die Umwelt und sorgen für eine spürbar verbessertes Raumklima. Die Reduzierung des Einsatzes von Ventilatoren auf den erforderlichen Mindestluftwechsel minimiert den Energieverbrauch ebenso wie die höheren Systemtemperaturen, d. h. dass im Vergleich zu konventionellen Lüftungssystemen die Kältemaschine weniger stark kühlen muss und damit eine bessere Leistungszahl erreicht.